Image from Google Jackets

Die Sprache des Textilen : Untersuchungen zu Kleidung und Textilien im Alten Testament / Claudia Bender. [print]

By: Bender, Claudia [author]Material type: TextTextSeries: Beitrage zur Wissenschaft vom Alten und Neuen Testament ; 9. Folge, Heft 17.Publication details: Stuttgart : W. Kohlhammer, [(c)2008. Description: 286 pages : illustrations ; 25 cmContent type: text Media type: unmediated Carrier type: volumeISBN: 9783170201026Subject(s): Bible. Old Testament -- Criticism, interpretation, etc | Biblical costume | Biblical costume -- Symbolic aspects | Clothing and dress -- Middle East | Clothing and dress -- Religious aspects | Textile fabrics -- Middle East | Textile fabrics -- Religious aspects | Middle East | Christian Theology | Old Testament Bible StudyGenre/Form: Criticism, interpretation, etc. LOC classification: BS680.S673 2008BS680.C65.B458.S673 2008Online resources: Table of contents COPYRIGHT NOT covered - Click this link to request copyright permission:
Contents:
1. Hauptteil: Methodische und materiale Grundlegung 2. Hauptteil: Der Grundwortschatz der Textilsprache 3. Hauptteil: Textilien irn Rahrnen von Minderungszustanden 4. Hauptteil: Textilien und Kleidung im Kult Ergebnisse und Ausblick
Summary: Diese Untersuchung ist seit 50 Jahren die erste Monographie zur Kleidung im Alten Testament. Mit dem methodischen Ansatz, den Bereich des Textilen als ein nonverbales Kommunikationssystem zu behandeln, betritt die Autorin Neuland. Dieses System wird aus den alttestamentlichen Texten (unter Berucksichtigung anderer altorientalischer Quellen) in Analogie zu einer Verbalsprache rekonstruiert. Bender gibt uberraschende Antworten zum Beispiel auf folgende Fragen: Was ist in Deuteronomium 22,11 mit der verbotenen Mischung von Wolle und Leinen gemeint? Wie waren Ehud und Joab angezogen, als sie ihre Meuchelmorde verubten? Was ist der Unterschied zwischen "nackt" und "entblosst"? Wie sahen Priesterunterhosen aus und wozu dienten sie? https://www.amazon.com/gp/product/3170201026/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o00_s00?ie=UTF8&psc=1
Tags from this library: No tags from this library for this title. Log in to add tags.
Star ratings
    Average rating: 0.0 (0 votes)
Holdings
Item type Current library Collection Call number Status Date due Barcode
Circulating Book (checkout times vary with patron status) Circulating Book (checkout times vary with patron status) G Allen Fleece Library
Circulating Collection - First Floor
Non-fiction BS680.B463.S673 2008 (Browse shelf(Opens below)) Available 31923001689930

COPYRIGHT NOT covered - Click this link to request copyright permission:

Revision of the author's thesis (doctoral)--Universitat Hamburg, 2007.

1. Hauptteil: Methodische und materiale Grundlegung 2. Hauptteil: Der Grundwortschatz der Textilsprache 3. Hauptteil: Textilien irn Rahrnen von Minderungszustanden 4. Hauptteil: Textilien und Kleidung im Kult Ergebnisse und Ausblick

Diese Untersuchung ist seit 50 Jahren die erste Monographie zur Kleidung im Alten Testament. Mit dem methodischen Ansatz, den Bereich des Textilen als ein nonverbales Kommunikationssystem zu behandeln, betritt die Autorin Neuland. Dieses System wird aus den alttestamentlichen Texten (unter Berucksichtigung anderer altorientalischer Quellen) in Analogie zu einer Verbalsprache rekonstruiert. Bender gibt uberraschende Antworten zum Beispiel auf folgende Fragen: Was ist in Deuteronomium 22,11 mit der verbotenen Mischung von Wolle und Leinen gemeint? Wie waren Ehud und Joab angezogen, als sie ihre Meuchelmorde verubten? Was ist der Unterschied zwischen "nackt" und "entblosst"? Wie sahen Priesterunterhosen aus und wozu dienten sie?

https://www.amazon.com/gp/product/3170201026/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o00_s00?ie=UTF8&psc=1

Dr. Claudia Bender war bis 2006 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut fur Altes Testament an der Universitat Hamburg.

There are no comments on this title.

to post a comment.
Columbia International University admits students of any race, color, national, and ethnic origin to all the rights, privileges, programs, and activities generally accorded or made available to students at the school. The University does not discriminate on the basis of race, color, national, and ethnic origin in administration of its educational policies, scholarship and loan programs, athletic, and other school-administered programs.